Sechs Führungsstile

Die Unternehmensberatung Hay Group hat sechs verschiedene Führungsstile ermittelt:

  1. Im direktiven Umgang erwartet der Chef, dass die Mitarbeiter seinen Anweisungen ohne Wenn und Aber folgen. Das Warum erfährt der Mitarbeiter meist nicht. Das kann bei Umstrukturierungen hilfreich sein, wenn man ein Unternehmen aus der Krise holen muss. Zum normalen Arbeitsalltag passt dieser Führungsstil nicht.
  2. Der visionäre Chef setzt darauf, seine Mitarbeiter zu entwickeln und erarbeitet mit ihnen Perspektiven. Ihm ist es wichtig, dass seine Kollegen verstehen, warum sie etwas tun sollen.
  3. Ihm ähnlich ist der coachende Chef, dem die Entwicklung seiner Angestellten sehr am Herzen liegt.
  4. Andere Vorgesetzte fördern den Zusammenhalt: Ihnen ist es wichtig, dass alle gut miteinander umgehen. Vor allem in Stresszeiten ist das ein guter Führungsstil, denn das Team rückt näher zusammen.
  5. Eher von Jüngeren ausgeübt: Ein partizipativer Chef drückt seine Befehle nicht durch, sondern setzt auf Teamarbeit. Das fördert die Motivation der Mitarbeiter sehr.
  6. Der Perfektionist stresst seine Mitarbeiter schon mal mit seinen hohen Anforderungen an die Qualität der Arbeit. Andererseits greift er ein, wenn man selbst nicht weiter weiß. Laut Hay Group ist eine Führungskraft nur erfolgreich, wenn sie so viele Führungsstile wie möglich beherrscht und sie in der jeweiligen Situation auch ausübt.

Thesen Prof. Dr. Peter Kruse

  • Ein guter Leader hat eine Vision und gibt eine Langfristperspektive
  • Ein guter Leader motiviert Mitarbeiter, bindet sie in seine Gedankenwelt ein und weckt Energien
  • Ein guter Leader mobilisiert die Truppe und inspiriert seine Mitarbeiter
  • Ein guter Leader schafft Bewegung im Unternehmen

Mögliche Coaching-/Trainingsansätze:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*