Schwierige Menschen überleben

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Teilen erwünscht

Schwierige Menschen überleben

Ob im beruflichen oder privaten Umfeld – es gibt jede Menge schwierige Menschen, oder die von uns als „schwierig“ eingestuft werden. In deutschen Unternehmen wird im Durchschnitt 15% der Zeit damit vergeudet, sich gegen Mitarbeiter, Kunden, Vorgesetzte oder Kollegen zu wehren, sich zu ärgern, zu verteidigen oder um Kämpfe auszufechten.

Zugegeben, der Umgang mit Kollegen, Mitarbeitern, Vorgesetzten und Kunden ist nicht immer einfach. Und auch im Privatleben kracht es an allen Ecken und Enden. Beziehungen gehen zu Bruch, Alt und Jung reden aneinander vorbei. Je nach Persönlichkeitstypus kommt es zu den unterschiedlichsten Spannungen. Ob Choleriker oder Besserwisser, Machtmensch oder Bedenkenträger, Aktivist oder Phlegmatiker – es gibt eine Fülle unterschiedlicher Charaktere, die unnötige Zeit und Energie verschlingen.

Was steckt hinter „schwierigen“ Charakteren? Wann werden Menschen schwierig? Welche Konflikte rauben Dir Energie, regen Dich auf und zehren an Deiner Lebensqualität? Und wer ist schuld an der ganzen Sache – Du oder die Anderen?

Es geht nicht um Schuldzuweisungen. Jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen, seine Träume und Sehnsüchte, seine Ängste und Niederlagen. Entscheidend ist, sich selbst zu erkennen.

Welcher Typ bin ich? Was ist mein persönliches Konfliktmuster? Wie ist mein Selbstverständnis und welche Wertewelt bestimmt mein Handeln? Wer bin ich und was hat das mit meinem Gegenüber zu tun? Die Voraussetzungen für konfliktfähiges Handeln sind:

  • Einfühlungsvermögen in zwischenmenschliche Prozesse
  • frühzeitiges Erkennen einer Konfliktsituation
  • keine Scheu und kein grundsätzliches Vermeiden vor Konflikten
  • Verständnis von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Empathie und Bereitschaft, die Ansichten der anderen Streitpartei zu verstehen
  • ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein und Selbstbehauptung

Das 1×1 der Menschenkenntnis ist erlernbar. Mit etwas Übung ist es relativ einfach, das Gegenüber zu lesen, zu verstehen und letztendlich aktiv und gezielt zu beeinflussen. Wenn Du weißt, wie Dein Gegenüber tickt, kannst Du Strategien und Lösungen erarbeiten, die das Miteinander leichter machen.

Es gibt eine ganze Menge an Fehlern die wir im Umgang mit „schwierigen Menschen“ immer wieder begehen. Wir reagieren gereizt, blind ohne Ziel, vergelten mit gleicher Münze oder verhalten uns passiv. Wir gehen in eine Verteidigungshaltung und entschuldigen uns, obwohl wir unserer Meinung nach gar nichts falsch gemacht haben. Aber um des lieben Frieden willen geben wir klein bei – und werden krank. Körperlich und seelisch.

Dein Ziel muss es sein, in Deinem persönlichen Wertesystem erfolgreich zu werden. Es geht darum, Spieler zu sein, und nicht Ball. Jeder Mensch hat das Recht Spielregeln und Vereinbarungen für sein Leben aufzustellen. Wer die Ursachen für Interessenskonflikte erkennt, kann diese auch lösen. Dabei ist die Ursache für einen Konflikt oft eine ganz andere als es zunächst scheint. Das Lösungskonzept hierzu lautet: Ergründe und erkenne das Motiv hinter dem Motiv. Wer das gelernt hat, wird mit Einwänden und Widerständen effektiver umgehen und sich in Meetings, Präsentationen und Verhandlungen besser durchsetzen – auch im Privatleben.

Du wünschst Dir mehr Souveränität? Tipp: Das Arbeitsbuch „Selbst Wert Gefühl“ 52 Wochen – 52 Tipps, 320 Seiten als HardCover oder eBook https://www.wilhelm-gerbert.de/selbstwertgefuhl/

Du willst mit anderen Menschen besser zurechtkommen? https://www.akademie-fuer-manager.de/typenlehre-schwierige-charaktere/

Du willst Andere überzeugen? Tipp: Coaching oder Workshop „Rhetorik“ https://www.wilhelm-gerbert.de/premium-rhetorik-workshop/

Nicht
verpassen

Hinterlassen Sie mir eine Nachricht und ich ich werde mich umgehend bei Ihnen melden.

Zusammen bringen wir Sie dort hin wo Sie wollen.